Project Description

Skulpturenweg Burg-Schlitz Görzhausen e. V.

„Die Skulpturen im Skulpturenweg sind das Bauch-Piercing der Mecklenburgischen Schweiz.“

Was für eine Idee!

Ein Ausstellungsraum unter freiem Himmel. Ausgehend von Burg Schlitz führt heute ein Skulpturenweg in die einmalige Landschaft gleich hinter der Parkanlage. Das Projekt „Sklupturenweg Burg Schlitz – Görzhausen“ greift die Idee des Grafen auf und führt sie über in die Begegnung mit Skulpturen der Gegenwart.

Der Skulpturenweg:

Rund 200 Jahre nachdem Baron Hans von Labes alias Graf von Schlitz das Gesicht der Mecklenburgischen Schweiz durch sein Schaffen nachhaltig veränderte und nicht zuletzt kulturell prägte, entsteht, ausgehend von dem Park der Burg Schlitz, ein frei in die einmalige Landschaft führender Skulpturenweg.

Burg Schlitz und der weitläufige Park sind markante Punkte für die Landschaft der Mecklenburgischen Schweiz. Bis heute verbindet sich die Geschichte dieser Region mit dem Namen des Grafen Schlitz, der die Landwirtschaft modernisierte und neue gestalterische wie architektonische Akzente setzte. Rings um die Burg legte er einen Park an, in welchem er seine berühmten Obelisken, Denkmale und Steinsetzungen errichtete.

Aus ähnlicher Leidenschaft für die Gestaltung von Raum und aus Liebe zur Mecklenburgischen Landschaft wirken die beiden Künstler, Wilfried Duwentester und Bernd Uiberall, seit mehr als 20 Jahren in Görzhausen in direkter Nachbarschaft zu Burg Schlitz. Das Projekt „Sklupturenweg Burg Schlitz – Görzhausen“ greift die Idee des Grafen auf und führt sie über in die Begegnung mit Skulpturen der Gegenwart. Die Skulpturen „leben“ im freien Landschaftsraum in Korrespondenz mit der Natur und dem vorhandenen Kulturraum.

„Wir nehmen nichts weg, wir verändern nicht die Landschaft. Wir fügen nur hinzu. …und die Kühe grasen weiter.“

Der Förderverein Skulpturenweg Burg Schlitz – Görzhausen e.V. wurde im Jahre 2001 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Fortführung des Projekts durch Förder-mitglieder zu sichern. Wenn auch Sie Interesse haben, den ländlichen Raum kreativ zu gestalten, bestellen Sie weiter- führende Infos und den Mitgliedsantrag.

Vor rund 200 Jahren gestaltete Graf von Schlitz den ausgedehnten Landschaftspark in der Mecklenburgischen Schweiz mit besonderen Gedenksteinen, Obelisken und Steinsetzungen nach seinen Vorstellungen und Gedanken. Dieses Thema nahmen die beiden Künstler Wilfried Duwentester und Bernd Uiberall wieder auf. Die Skulpturen und Objekte stehen an markanten Stellen entlang des Weges von Burg Schlitz nach Görzhausen und scheinen zur Landschaft zu gehören.

MEHR VON WILFRIED DUWENTESTER